Am 4.12.2018 fand auf dem Klärwerk Seesen der Umschluss auf die neuen Belebungsbecken statt.

Nach ca. 2jähriger Planungs- und Genehmigungsphase und einer Bauzeit im 1. Bauabschnitt von ca. 9 Monaten wurden ein neues Belebungsbecken im Parallelbetrieb mit zwei vorhandenen Belebungsbecken in Betrieb genommen. Sämtliche drei Rund-Belebungsbecken wurden mit heraushebbaren Tellerbelüfter-Druckluftsystem und energieeffizienten Schnecken-Verdichtern ausgerüstet.
Das Ingenieurbüro Dr. Denkert ist Verfahrensgeber und Generalplaner sowie Fachplaner für Prozess-, Verfahrens- und Maschinentechnik. Im Planungsteam mit den Ingenieurbüros WipflerPlan (Bautechnik), Jung&Metzker (Elektrotechnik), Kallen (Mischrampen-Steuerungstechnik) und Hempel-Schierz (örtliche Bauleitung) wurde die Gesamtmaßnahme bearbeitet. Es folgt in 2019 der Abbruch der alten Rechteck-Kaskaden-Belebungsbecken und der Neubau eines unbelüfteten Rund-Schlammkontaktbeckens. Danach kann die Belebungsstufe im Parallel- oder Reihenbetrieb mit nachgeschaltetem Nitri-/Denibecken gefahren werden.

Die ersten Erfahrungen zeigen einen sehr stabilen und energieeffizienten Betrieb der Belebungsstufe Klärwerk Seesen entsprechend der Gesamtplanung.